Valravn

Valravn @ Cedar Point

Im Jahr 2016 hat Cedar Point sein Coasterangebot um einen weiteren Kracher erweitert. Natürlich wurde wieder geprotzt und der höchste Dive-Coaster der Welt aus dem Hause B&M gebaut. „Valravn“, was soviel bedeutet wie „Rabe der Toten“ heißt die neue Bahn, welche direkt hinter den klassiker „Raptor“ gebaut wurde. Schon von weitem sieht man den Lifthill mit dem typischen 90 Grad steilem First Drop.

Kein Wunder – ist die Bahn doch 68 m hoch und somit nach „Top Thrill Dragster“ und „Millennium Force“ die dritthöchste Bahn im Park. Besonders toll ist, dass man unter dem kompletten Streckenverlauf durchgehen kann, ohne Netze versteht sich. Perfekt um sich auf die erste Fahrt zu freuen oder tolle Fotos zu schießen.

Die Fahrt

Nachdem man durch die nicht enden wollende Warteschlange gelaufen ist betritt man die etwas nach oben gesetzte Station wo auch schon der große Zug mit 3 Reihen a 8 Sitzen auf einen wartet. Wie bei allen neuen Bahnen verwendet B&M auch hier die sehr bequemen Westen als Schulterbügel, welche sich dem Fahrer individuell anpassen...Bewegungsfreiheit inklusive. Nachdem sich der Boden gesenkt hat, verlässt der Zug die Station mit einer Linkskurve zum Lifthill. Sehr schnell wird der Zug auf die 68 m Höhe gezogen um dann ganz langsam mit Richtung First Drop zu rollen. Der Zug wird immer mehr abgebremst, bevor sich die 3 Reihen über dem Abgrund befinden. Nachdem der Zug ein paar Sekunden über stoppt, wird man plötzlich in den 90 Grad steilen und nicht enden wollenden Drop gerissen. Es folgt ein 50 m hoher Immelmann, welcher mit schöner Hangtime durchfahren wird. Nach einer Rechtskurve geht es zur Blockbremse und den zweiten Drop hinauf. Selbst dieser ist immer noch 30 m hoch und wird mit etwas höherer Geschwindigkeit durchfahren. Nach dem zweiten Drop folgt ein Dive-Loop und anschließend eine Zero-G Roll welche direkt in eine Linkskurve mündet. Vorbei an den Zuschauern begibt sich der Zug über einen Camelback zurück in die Schlussbremse. Kaum zu glauben aber so schnell liegen 1 km Schiene hinter einem.

Fazit

Cedar Point hat auch mit „Valravn“ wieder alles richtig gemacht. Nicht nur das B&M eine erstklassige und wunderbar zu fahrende Bahn gebaut hat, nein auch das Setting der Bahn passt super und diese integriert sich perfekt in die Umgebung. Die Fahrt ist sehr sanft, wobei man auf den Außensitzen an einigen Stellen leichte Vibrationen spürt – dies schmälert den Fahrspaß jedoch nicht. Endlich wurde bei einem Dive-Coaster auch mal wieder mehr Wert auf den Streckenverlauf gelegt, sind doch die letzten Modelle dieses Typs eher mickrig ausgefallen.  Durch die großen Züge, hat man auf jedem Sitzplatz ein anderes Fahrgefühl. Gerade bei den verschiedenen Elementen ein super Erlebnis. Einen kleinen Minuspunkt gibt es jedoch trotzdem – leider hat „Valravn“ kein Wasserbecken erhalten, wo der Zug eintaucht. Dies ist optisch bei den beiden großen Brüdern „Griffon“ und „Sheikra“ immer ein Hingucker.

September 2016 - Florian

Die Daten

Hersteller / Typ Eröffnet Länge Höhe Top Speed Inversionen
Bolliger & Mabillard / Floorless Dive Machine 07.05.2016 1.040,9 m 68 m 121 km/h 3 (Immelmann, Die Loop, Zero-G Roll)

 

Die Bilder

  • AAIMG_6193
  • AIMG_6191
  • IMG_6113
  • IMG_6120
  • IMG_6132
  • IMG_6137
  • IMG_6142
  • IMG_6149
  • IMG_6162
  • IMG_6166
  • IMG_6183
  • IMG_6199

Simple Image Gallery Extended