Flying Aces

Flying Aces @ Ferrari World Abu Dhabi

Am 24.02.2016 wurde in der Ferrari World die erste der drei neuen Achterbahnen eröffnet (die anderen beiden sollen noch dieses Jahr eröffnen): Flying Aces. Hierbei handelt es sich wie bei SkyRush im amerikanischen Hershey Park um einen Wing Coaster von Intamin.

Die Warteschlange

Hier hat die Ferrari World anscheinend mal einen Blick über ihrenTellerrand geschaut und haben sich von anderen Parks inspirieren lassen. Wurden die Queues bislang doch eher langweilig und nüchtern gestaltet, wurde hier mal richtig Hand angelegt und doch schon fast etwas Einmaliges geschaffen.

Die Station und die Züge

Die Station wurde ebenfalls ähnlich der Warteschlange gestaltet und stellt sich mit wenigen optischen Aspekten sehr ansprechend dar.

Die Züge entsprechen von den Sitzpositionen denen von SkyRush im Hershey Park. Die beiden mittleren Sitze sind somit mit Fussboden, nur die beiden äusseren Sitze befinden sich quasi ausserhalb des Zuges und somit ohne Boden und Schienen unter sich.

Das Design der Züge wurde hingegen wieder dem Thema der Fahrt angepasst. Sie sehen top aus, wirken aber im Vergleich zu den Chaisen der anderen beiden Achterbahnen Fiorano GT Challenge und Formula Rossa fast langweilig. Dies ist allerdings meckern auf sehr hohem Niveau.

Die Fahrt

Nachdem man in dem Zug Platz genommen hat, öffnet sich als erstes ein sehr nüchternes Tor, welches zur Klimatisierung angebracht ist. Danach geht es in bei Kabelliften schon gewohnten schnellen Geschwindigkeit auf den höchsten Punkt der Bahn und hinein in den First Drop.

Dieser führt als erstes in den Non-inverted-Loop, der noch mit ordentlich er Geschwindigkeit durchfahren wird. Danach folgen einige kleine Hügel und Umschwünge, die dann aber recht schnell in dem flach gehaltenen Teil der Bahn führen. Hier hat die Fahrt aber schon einen grossen Teil der Geschwindigkeit verloren, so dass der Part extrem langsam durchfahren wird und die Heartline Roll schon eher zu einer Hangtime Roll wird.

Die Schlussbremse ist dann wiederum sehr lang gehalten, bevor es wieder durch ein Tor zurück in die Station geht.

Fazit

Neben den beiden bislang vorhandenen Achterbahnen ist Flying Aces auf jeden Fall eine Bereicherung. Der erste Teil der Fahrt macht Spass, der zweite Teil könnte etwas schneller und somit auch actionreicher sein. Auch dass man sich um die Gestaltung der Anlage (zumindest innerhalb) Gedanken gemacht hat, lässt Positives für die Zukunft erkennen.

März 2016 - Sabrina

Die Daten 

Hersteller / Typ Eröffnet Höhe Länge Top Speed Inversionen
Intamin 24.02.2016 63 m 1.500 m 120 km/h 1 (Heartline Roll)

 

Die Bilder

  • ADSC06935
  • AZZ
  • DSC06892
  • DSC06894
  • DSC06896
  • DSC06902
  • DSC06905
  • DSC06906
  • DSC06907
  • DSC06911
  • DSC06913
  • DSC06916
  • DSC06919
  • DSC06920
  • DSC06941
  • DSC06944
  • DSC06947
  • DSC06948
  • DSC06952
  • DSC06953
  • DSC06954
  • DSC06955
  • DSC06956
  • DSC06957
  • DSC06958
  • DSC06960
  • DSC06962
  • DSC06963
  • DSC06964
  • DSC06965
  • DSC06966
  • DSC06967
  • DSC06968
  • DSC06969
  • DSC06971
  • DSC06972
  • DSC06973
  • tDSC06933
  • tDSC06936
  • tDSC06939
  • tDSC06959
  • tDSC06961
  • tDSC06976
  • tDSC06977
  • tDSC06979
  • tDSC06980
  • tDSC06983

Simple Image Gallery Extended